Alle Artikel in Meditationstraining

Latihan – Bewegungsmeditation durch „Spontan-Yoga“

Latihan ist eine Meditationsform, bei der wir den Körper sich bewegen lassen, wie er will. Ruhig, andächtig und sanft. Manche bezeichnen es als „Spontan-Yoga“. Ich liebe diese Art, dem Körper die Möglichkeit zu geben, sich sanft und hingebungsvoll in sich selbst hinein zu bewegen. Wenn ich dabei Zeuge bin und bleibe, dann gelingt es mir ganz einzutauchen, in das, was gerade geschieht. Wobei unterstützt einen …

Gibberish und No-Mind-Meditation – Dampf ablassen durch Phantasiesprache (mit VIDEO)

Anknüpfend an die Brabbeltechnik und die Kieferlockerungs-Übungen, stelle ich dir hier eine Übung vor, die nicht nur zum Lockern des Kiefers oder dem Loslassen von Schmerzen dient, sondern auch dazu beiträgt, dich komplett von Spannungen jeglicher Art in deinem Leben zu befreien und wieder frischen Wind und Lebensfreude in dein Leben zu bringen. Nicht ohne Grund erwähne ich diese Übung auch in meinem Buch „Der …

Brabbeltechnik und Meditation – bei Scham, zum Loslassen und für tiefes Entspannen (mit VIDEO)

Als eigenständige Übung oder anknüpfend an die 9 Übungen zum Lockern des Kiefers, zeige ich dir hier eine Lockerungs- und eine Meditationstechnik, die den ein oder anderen konfrontieren wird. Denn bei dieser Technik oder auch bei der Meditation werden wir brabbeln wie ein kleines Baby. Anders als beim Gibberish, wo wir unseren Emotionen in Phantasiesprache freien Lauf lassen, setzen wir uns hier in den frühkindlichen Status …

Der Unterschied zwischen stillem Sitzen und aktiven Meditationen

Stilles Sitzen, absichtsloses Verweilen, das Ruhen im Augenblick, Versunken in vollkommener Gegenwärtigkeit – so wird es in zahlreichen Traditionen geübt. Im Zen-Buddhismus gibt es in der Soto Linie die Praxis des Zazen, in der man vor einer Wand mit leicht geöffneten Augen sitzt. Der Blick ist dabei einfach ruhend vor einem, ohne Fokus, ohne etwas anzuvisieren.  Eigentlich geht der Blick auch hier mehr ins Innere. …

Zen und Schafe. Darum möchte ich Schafhirte werden + Danksagung ans Felsentor (inkl. Maka Hannya Sutra und VIDEO)

„Marius, wie war es am Felsentor? Was hast du erlebt?“. In drei einfachen Worten erklärt sich für mich eine neue, ganze Welt: Zen und Schafe. Es mag simpel klingen, einfach oder vielleicht auch als eine nette Erfahrung, ein „oh, mal was anderes, wie schön“. Aber es ist mehr für mich geworden. Wobei mehr nicht richtig ist. Vielmehr weniger und dadurch tiefer. Eine Tiefe, die sich nicht nach außen hin erstreckt, sondern …