Nadabrahma Meditation zur Zentrierung und Entspannung

Nadabrahma ist die Summ-Meditation. Durch Summen und bestimmte Handbewegungen fallen widerstreitende Anteile in dir in Harmonie – und dann fällt dein ganzes Sein in Harmonie. Sie wurde von einer alten tibetischen Technik adaptiert, die ursprünglich in den frühen Morgenstunden gemacht wurde. Die Nadabrahma Meditation kann zu jeder Tageszeit gemacht werden, allein oder zusammen mit anderen. Es empfiehlt sich, bei dieser Methode einen nüchternen Magen zu haben und hinterher mindestens 15 Minuten nichts zu tun.

„Denke bei der Nadabrahma daran, dass Körper und Geist total mit einander eins sind, aber denke auch daran, der Beobachter zu bleiben. Zieh dich von beiden leise und allmählich durch die Hintertür zurück – ohne gegen sie anzukämpfen.“ – Osho

📹 Video

Passend zu diesem Artikel gibt es auch ein Video, in dem ich dir die einzelnen Phasen genau erkläre. Das Video kannst du dir hier ansehen!

🎶 Musik

Hierfür gibt es wieder eine spezielle Musik, die du dir u.a. hier bei Amazon kaufen kannst. (Affiliate Link)

⌛ Dauer

Die Meditation dauert eine Stunde und hat drei Phasen.

Die erste Phase dauert 30min.
Die zweite Phase geht 15min. und ist unterteilt in 2x 7,5min.
Die dritte Phase geht ebenfalls 15min.

👀 Blick

Deine Augen sind während der ganzen Meditation geschlossen.

1️⃣ Phase – Summen (30min.)

Setzt dich entspannt hin, schließe Augen und den Mund. Fange an zu summen, und zwar gerade laut genug, dass andere dich noch hören können und eine Vibration in deinem Körper entsteht. Du kannst dir eine Röhre oder ein leeres Gefäß vorstellen, ganz von den Schwingungen des Summens erfüllt. Es wird ein Moment kommen, wo das Summen von selbst geschieht und du zum Zuhörer wirst. Es gibt hier keine spezielle Atemtechnik, du kannst deine Tonlage verändern und auch deinen Körper sanft bewegen, wenn dir danach zumute ist.

2️⃣ Phase – Geben und Nehmen (2x 7,5min.)

Die zweite Phase ist in zwei Teile von je 7 1/2 Minuten aufgeteilt.

1) Bewege in der ersten Hälfte deine Hände mit den Handflächen nach oben, in einer vom Körper weggehenden kreisförmigen Bewegung. Vom Nabel aus gehen beide Hände nach vorne und trennen sich dann zu zwei spiegelgleichen, großen Kreisen nach rechts und nach links. Die Bewegung sollte so langsam sein, dass es dir zeitweise so vorkommt, als seien die Arme gar nicht in Bewegung. Fühle, dass du Energie nach außen an das Universum abgibst.

2) Nach 7 1/2 Minuten wechselt die Musik und du drehst die Hände an der Stelle um, wo sie sich gerade befinden. Die Handflächen sind jetzt nach unten gerichtet. Bewege sie in die entgegengesetzte Richtung. Die Hände treffen einander jetzt in der Nabelgegend und gehen dann zu beiden Seiten des Körpers auseinander. Fühle, dass du Energie hereinholst. Wie in der ersten Phase auch, kannst du leichte Körperbewegungen zulassen.

3️⃣ Phase – Stille (15min.)

Sitze oder liege absolut ruhig und still.

 

Ich wünsche dir viel Spaß und Entspannung mit dieser Meditation!