Mandala Meditation um in deine Mitte zu kommen

Die Mandala Meditation, eine kraftvolle, sehr aktive Meditationstechnik, stellt im Körper einen wohltuenden Kreislauf her, der dich auf natürliche Weise in deine Mitte bringt.

Bei der Mandala Meditation von Osho rennen wir zu beginn auf der Stelle, wodurch du aufgefordert wirst, in deinem Rhythmus die Kraft im Körper zu erwecken, die du vorher nicht wahrgenommen hast. Durch das nachfolgende Drehen von Oberkörper und Augen kreiert der Energiekreis eine natürliche Form von Zentrierung in sich selbst, als ob du ein “Mandala” (Kreis) deiner eigenen Energie malst.

Video

Passend zu diesem Artikel gibt es auch ein Video, in dem ich dir die einzelnen Phasen genau erkläre. Das Video kannst du dir hier ansehen!

Musik

Hierfür gibt es wieder eine spezielle Musik, die du dir u.a. hier bei Amazon kaufen kannst. (Affiliate Link)

Dauer

Sie dauert eine Stunde und hat vier Phasen zu je 15 Minuten. Die einzelnen Phasen werden dir durch die entsprechende Musik angezeigt (die Musik wechselt deutlich zwischen den jeweiligen Phasen), sodass du dich voll und ganz in die Meditation begeben kannst.

1️⃣ Phase – Rennen:

Laufe mit offenen Augen auf der Stelle, fange langsam an und werde allmählich schneller und schneller. Zieh die Knie so weit an wie möglich. Wenn du tief und gleichmäßig atmest, geht die Energie nach innen. Beobachte den Kopf und beobachte den Körper. Mache weiter.

2️⃣ Phase – sanftes Kreisen:

Setze dich hin, schließe die Augen, der Mund ist entspannt und leicht geöffnet. Bewege deinen Körper ganz sanft von der Taille aus im Kreis, wie ein Schilfrohr im Wind oder eine Alge im Wasser. Fühle, wie dich der Wind oder das Wasser von einer Seite auf die andere bewegt, vor und zurück, im Kreis herum. Dies lenkt deine eben geweckten Energien zum Nabelzentrum, dem Ort deiner Mitte, von Kraft, Präsenz und Stille.

3️⃣ Phase – Augenkreisen:

Lege dich auf den Rücken, öffne die Augen und kreise mit den Augen im Uhrzeigersinn, ohne den Kopf dabei zu bewegen. Lasse sie ganz in den Augenhöhlen herumrollen, als ob sie dem Sekundenzeiger einer riesigen Uhr folgen würden, und zwar so schnell du kannst. Es ist wichtig, dass der Mund offen bleibt und der Unterkiefer entspannt und dass der Atem weich und gleichmäßig geht. Dies bringt deine zentrierten Energien zum dritten Auge.

4️⃣ Phase – Stille:

Schließe die Augen und bleibe still liegen.

Du kannst diese Meditation allein oder in einer Gruppe machen. Genieße den Kontakt zu dir und deinem Körper. Ich wünsche dir viel Spaß mit dieser Meditation!

Du möchtest dich über diesen Beitrag austauschen? Dann komm in die kuyome-Facebook-Gruppe und verbinde dich mit der Community!

Wenn dir meine Arbeit gefällt, kannst du mich mit einer Spende unterstützen. Dadurch kann ich meine Inhalte weiterhin kostenlos oder zum Teil sehr vergünstigt anbieten.